Immobilien, Büro, Wohnen, Gewerbe & Industrie, Immobilien-Männer, Teams, Digitalisierung, Proptechs, Plattformen, Coworking & Coliving, Konnektivität, Deutschland, Österreich, Schweiz, Europa, Hotel, Ökosysteme

Spaceflow: Schwedische Investmentgruppe Hydda steigt ein

DOMBLICK-Beitrag Hydda Group steigt bei Spaceflow ein_Lukas Balik CEO Jan Jilek CCO_20220524

Das Prager PropTech Spaceflow gibt im Rahmen ihrer jüngsten Investitionsrunde eine neue strategische Partnerschaft mit der schwedischen Investmentgruppe Hydda bekannt.

Die auf innovative Technologien im Immobilienmarkt spezialisierte Hydda Group aus Stockholm ist Lead Investor der Serie-A-Investitionsrunde bei Spaceflow. Sie umfasst gemäß dem PropTech-Unternehmen rund acht Millionen Euro.

Neues Kapital für die Produktentwicklung

«Jedes Gebäude braucht ein digitales Herz. Die Serie-A-Investition der schwedischen Investmentgruppe wird uns helfen, diese Vision zu erfüllen», sagt Spaceflow-Mitgründer und CEO Lukas Balik. Die Integration in Hyddas Ökosystem mit anderen PropTech-Produkten aus dem Bereich Mietermanagement werde Spaceflow stärker machen. Die eingeworbenen Mittel werden in erster Linie in die Produktentwicklung und in den Aufbau eines Vertriebsteams fließen. Zudem würden damit die Positionen in strategischen Märkten in Skandinavien, Großbritannien, Benelux und der DACH-Region konsolidiert, so Balik. Aktuell ist die Space-as-a-Service-(SPaaS)-Plattform bei Immobilieneigentümern und Immobilienverwaltern in 18 Ländern im Einsatz.

«Vermieter müssen Technologie einsetzen, um das Potenzial ihrer Portfolios voll auszuschöpfen und alles auf ihre Endnutzer auszurichten. Unsere Kunden verwalten Tausende von Gebäuden, und Spaceflow versetzt sie in die Lage, den Menschen, die in ihren Räumen leben und arbeiten, das bestmögliche Erlebnis zu bieten», erklärt Mitgründer und CCO Jan Jilek. «Die Zusammenarbeit mit der Hydda Group bringt uns tiefere Marktkenntnisse und Verbindungen zu anderen PropTech-Unternehmen.»

Hydda Group baut ihr Ökosystem weiter aus

Spaceflow verbindet Mieter und Besucher, Immobilienverwaltung, Dienstleister, spezialisierte Hardware und IoT in einer nutzerzentrierten Plattform. Mieter und Vermieter erhalten so einen Überblick über alle wesentlichen Aspekte ihrer Wohn- oder Geschäftsgebäude. Das Prager PropTech war zuvor in seiner Seed-Runde vom tschechischen Investmentfonds Credo Ventures unterstützt worden. Zu deren anderen Portfoliounternehmen gehören beispielsweise Productboard, Deepnote, Codasip und UiPath.

«Hydda wächst schnell und planmäßig und hat das Ziel, Europas größte PropTech-Gruppe zu werden. Spaceflow ist unsere erste Investition außerhalb Skandinaviens und passt perfekt in das Ökosystem von Hydda mit führenden PropTech-Unternehmen», sagt Philip Göransson, Chief Commercial Officer der Hydda Group. «Die Räume, die wir zum Arbeiten und Leben nutzen, brauchen eine intelligente und einfach zu bedienende Fernbedienung.» Hinter der Gruppe stehen die Unternehmen BLQ Invest und Schwedens größter Immobilienkonzern Vasakronan mit einem Immobilienvermögen im Wert von über 17,6 Milliarden Euro.

Nächstes Ziel: Börsengang

Die Hydda Group hat sich zum Ziel gesetzt, die Digitalisierung in der Immobilienbranche voranzutreiben. Sie fungiert dabei nach eigenen Angaben «als Brücke zwischen PropTech-Unternehmen, der Immobilienbranche und Investoren». Bisher hat sie in drei verschiedene Lösungen für die gebaute Umwelt investiert: Homemaker, Elbilio und Parkando. «Jedes dieser Unternehmen hat einen anderen Zweck und eine andere Zielsetzung, aber gemeinsam verfolgen sie das gleiche Ziel: Arbeiten und Wohnen im 21. Jahrhundert», so Göransson. Für Hydda sei die Partnerschaft mit Spaceflow «ein logischer Schritt zum Aufbau eines umfassenden Ökosystems». Die schwedische Investmentgruppe strebt mit ihrem gesamten PropTech-Portfolio zudem einen europäischen Börsengang an.

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.