Immobilien, Büro, Wohnen, Bauwirtschaft, Teams, Digitalisierung, Proptechs, Plattformen, BIM, Konnektivität, Deutschland, Schweiz, Europa, Ökosysteme

Digital Top 10: Vier Gewinner aus der Schweiz und Deutschland

DOMBLICK-Beitrag Digital Top 10 Gewinner 2022 (c) Pixabay_Elf-Moondance

Im Rahmen der diesjährigen Digital Top 10 stehen die Gewinner für 2022 fest. Mittels Online-Publikumswahl wurden drei Innovationen aus der Schweiz sowie eine aus Deutschland gekürt.

«Der diesjährige Wettbewerb Digital Top 10 zeigt, welche Innovationen die Branche voranbringen. Längst werden nicht mehr bloss einzelne Vorgänge über Bits und Bytes abgewickelt», heisst es bei den Wettbewerbsinitiatoren. Das Schweizer Immobilienberatungsunternehmen pom+ sowie Bauen digital Schweiz/buildingSMART Switzerland hatte im Herbst 2021 eine Fachjury mit der Sichtung und Bewertung der Bewerbungen beauftragt. Diese erarbeitete hieraus jeweils eine Digital Top 10 für die Schweiz und für Deutschland. Das Online-Voting von über 4.000 Teilnehmenden erfolgte im Januar und Anfang Februar 2022.

«Wettbewerb zeigt Vielfalt und Breite der Digitalisierung»

«Die GewinnerInnen dokumentieren den raschen Wandel. Immer mehr Unternehmen und Start-ups gestalten ihre Prozesse end-to-end digital», schreiben die Initiatoren. Der Wettbewerb zeige «die ganze Vielfalt und Breite der Digitalisierung» auf: Gewonnen haben digitale Tools im Bereich Immobilienkauf, Immobilienbewertung beziehungsweise -versicherung sowie in den Segmenten Neubau resp. Baustelle. Die siegreichen Teams werden am 1. März 2022 einem prominenten Fachpublikum und der Öffentlichkeit vorgestellt.

Gewinner 1: Allthings / wohnen&mehr

Zu den drei Gewinnern in der Schweiz zählt die junge Genossenschaft wohnen&mehr. Sie realisiert derzeit auf einem grossen Areal in Basel rund 530 Neubauwohnungen im Projekt Westfeld. Bereits in einer frühen Phase holte sich der Bauträger das PropTech Allthings als Partner für die digitale Verzahnung mit ins Boot. So konnte die Einführung von digitalen und Gebäudetechnik-Komponenten von Anfang an koordiniert und optimiert werden. Allthings schafft somit ein Ökosystem, das die ganze Bewirtschaftung und alle relevanten Prozesse effizient und digital gestaltet. Alle Kernprozesse des Mietermanagements, des kaufmännischen sowie des technischen Property Managements werden durchgängig abgebildet und die verschiedenen Partner integriert.

Gewinner 2: Kennwerte.ch / GVB

Weiterer Gewinner ist die Gebäudeversicherung Bern (GVB) und ihre Kooperation mit Kennwerte.ch. Die GVB versichert über 400.000 Gebäude im Kanton Bern gegen Feuer- und Elementarschäden. Pro Jahr werden rund 20.000 Gebäudeschätzungen durchgeführt, bis anhin durch 130 nebenamtliche Schätzungsexperten mittels Vor-Ort-Besichtigung. Seit Januar 2021 setzt die Versicherung neu einen auf KI basierenden Algorithmus von Kennwerte.ch ein. Basis sind die bereits verfügbaren Gebäudeinformationen und ein neues Tool zur Baukostenermittlung. Damit wird die Berechnung der Versicherungs- bzw. Wiederaufbausumme von einfachen Wohnbauten weitgehend automatisiert. In einer ersten Phase hat die GVB 2021 insgesamt 1.500 Schätzungen der Versicherungssumme erfolgreich realisiert. Die Vorteile sind eine massive Verkürzung der Bearbeitungszeit und das Wegfallen aufwändiger Begutachtungen vor Ort.

Gewinner 3: Implenia

Das dritte Unternehmen ist der international tätige und börsenkotierte Schweizer Baukonzern Implenia. Dieser realisiert noch bis Mai 2022 als Baumeister einen Neubau bei der Kläranlage Werdhölzli in Zürich. Über die ganze Ausführungsplanung, Baustellenorganisation, Ausführung und Qualitätskontrolle erfolgen alle wesentlichen Schritte digital. Mittels Digitalisierung wird die Zusammenarbeit zwischen Bauingenieur, Baumeister, Subunternehmern und Lieferanten optimiert. Bei der Arbeitsvorbereitung, Ausführung, Baustellenorganisation sowie bei der Qualitätskontrolle helfen zudem digitale Scans und Drohnenaufnahmen. Der Hochbauteil des Neubaus wird mittels BIM (Building Information Modelling) gebaut. Der Bauingenieur übergibt die Modelle via CDE direkt an die ausführenden Unternehmer. So gibt es keine konventionellen Planunterlagen mehr und alle Daten sind in der Cloud verfügbar.

Gewinner 4: Assetbird / Polis Immobilien

In Deutschland wurde darüber hinaus die Polis Immobilien AG ausgezeichnet. Sie erwirbt, modernisiert oder revitalisiert Büroimmobilien für den eigenen Bestand. Dabei legt sie einen Schwerpunkt auf die Digitalisierung des Immobilienankaufs und wird seit 2021 vom Berliner PropTech Assetbird unterstützt. Dieses liefert eine spezialisierte Dokumenten-Software und ein individuell auf die Kunden angepasstes Ankaufs-Tool. Die Lösung von Assetbird beinhaltet digitale Datenablagen, Investment Teaser, Angebotshistorien, Dashboards, Deal Pipelines, Notizen, Inhouse-Comparables und Partner-Integrationen. Dank der Konsolidierung verschiedenster Dokumente auf einer Plattform wird der Ankaufsprozess deutlich beschleunigt.

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.