Immobilien, Büro, Wohnen, Retail, Gewerbe & Industrie, Architektur, Bauwirtschaft, Immobilien-Frauen, Schweiz, Hotel

Allreal: Anne-Marie Loeillet wird neue Leiterin in der Romandie

DOMBLICK-Beitrag Allreal Anne-Marie Loeillet neue Leiterin Romandie_VÖD 20220131

Anne-Marie Loeillet übernimmt per 1. Februar 2022 die Leitung der Allreal-Geschäftsaktivitäten in der Westschweiz. Sie wird in ihrer neuen Funktion direkt an CEO Roger Herzog berichten.

Mit Anne-Marie Loeillet (Jahrgang 1961) werde «eine sehr erfahrene und ausgewiesene Kennerin des Westschweizer Markts» die neue Position übernehmen. Dies schreibt die an der SIX Swiss Exchange börsenkotierte Generalunternehmung Allreal Holding AG in ihrer Medien-Mitteilung.

Elf Jahre in Verantwortung für Genfer Grossprojekt

Loeillet diplomierte an der Hochschule für Architektur Languedoc-Roussillon und verfügt über einen Master in Stadtplanung der Universität Stuttgart. Sie arbeitete in den vergangenen 20 Jahren erfolgreich für verschiedene Grossunternehmen und die öffentliche Hand in den Ländern Deutschland, Frankreich und Schweiz. Seit Dezember 2021 gehört Loeillet dem Vorstand von FIABCI-SUISSE an. Der Internationale Immobilienverband «Fédération Internationale des Administrateurs de Biens Conseils Immobiliers», kurz FIABCI, wurde 1951 in Paris gegründet. Das Schweizer Chapter feierte kürzlich ebenfalls das 70-Jahre-Jubiläum.

Seit 2011 war sie als CEO der PCM Opérateur Urbain SA «massgebende und treibende Kraft in der Entwicklung und Realisierung des Wohn- und Geschäftsviertels Le Quartier de l’Étang in Vernier/Genf. Das Grossprojekt mit unterschiedlichsten Nutzungsarten (Wohnen, Büro, Hotel, Gewerbe und öffentliche Nutzungen; Fertigstellung 2022/2023) umfasst ein Investitionsvolumen von rund 1,4 Mrd. Schweizer Franken. Auf einem einstigen 13,5 Hektar grossen alten Industrieareal entstehen dort unter anderem 1.200 Wohnungen, mehrere Hotels sowie Büro- und Geschäftsflächen.

Allreal-Expansion in der Westschweiz

Anne-Marie Loeillet übernimmt ab Februar 2022 die Funktion bei Allreal Suisse Romande von Olivier Plan. Dieser veräusserte am 15. Oktober 2021 verschiedene Immobiliengesellschaften der in seinem Eigentum stehenden Immosynergies Holding Sàrl an Allreal. Dazu gehören auch die Firmen Elevate und Immologic. Der Deal umfasste ein «qualitativ erstklassiges Portfolio an Anlageliegenschaften» im Wert von 500 Mio. Franken. Hinzu kamen Entwicklungsliegenschaften mit einem potenziellen Investitionsvolumen von über 700 Mio. Franken. Die Allreal AG erwarb bei dieser Transaktion zugleich die Westschweizer Generalunternehmung Roof SA.

Die Allreal-Gruppe verfügt aktuell über ein Immobilienportfolio im Wert von mehr als 5 Mrd. Franken. Im Geschäftsjahr 2020 betrug das von der Generalunternehmung abgewickelte Projektvolumen gesamthaft 363 Mio. Franken. An den Standorten Zürich, Basel, Bern und Genf beschäftigt das Immobilienunternehmen mehr als 250 Mitarbeitende. Die ausschliesslich in der Schweiz tätige Allreal hat ihren operativen Sitz im Glattpark in Opfikon/Zürich.

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.