Immobilien, Wohnen, Teams, Digitalisierung, Proptechs, Plattformen, Konnektivität, Schweiz, Ökosysteme

PriceHubble, MoneyPark und Credit Suisse realisieren gemeinsame Immobilienplattform

DOMBLICK-Beitrag PriceHubble MoneyPark Credit Suisse Kooperation für neue Immobilienplattform technology-4256272_1920 (c) Pixabay_kiquebg

Eine jüngst aufgegleiste neue Kooperation sieht die Kombination von Digital-Banking- und Finanzierungsdienstleistungen der Credit Suisse mit den Immobilien- und Hypothekendienstleistungen von MoneyPark und der BigData-Analytik von PriceHubble vor. Im kommenden Jahr wird die neue Plattform zum Kauf, Verkauf und zur Finanzierung von Immobilien an den Start gehen.

«Eigenheimbesitzer profitieren von kompetenter Unterstützung und gänzlich neuartigen Lösungen, wie es sie auf dem Schweizer Markt derzeit nicht gibt», heisst es in der Medienmitteilung der drei Kooperationspartner. Durch die Zusammenarbeit werde «eine nahtlose, innovative und avantgardistische Kundenerfahrung für Kauf, Verkauf und Finanzierung von Immobilien» geboten.

Neue Immobilienplattform startet im 2022

Ab Anfang 2022 können die Kunden der Credit Suisse eine gemeinsame Immobilienplattform der drei Unternehmen nutzen, welche das einfache Navigieren durch den gesamten Immobilien-Lebenszyklus ermöglichen soll. Kunden erhielten exklusiven Zugriff auf eine Plattform mit Eigenheimen, die ihren Suchkriterien, besonderen Interessen und finanziellen Möglichkeiten entsprechen. Das neue Immobilien-Dashboard stelle Eigenheimbesitzern Informationen wie etwa aktuelle Immobilienbewertungen, Standorterkenntnisse sowie Einblicke in die Marktdynamik (Angebot, Nachfrage, Attraktivität) einschliesslich Wertentwicklung ihrer Immobilie bereit.

Zudem könnten Kunden dort eigene Immobilien verkaufen und nach massgeschneiderten, zu ihrer finanziellen Situation passenden Objekten suchen. Sie erhalten zudem Zugang zu Finanzierungslösungen durch Credit Suisse, einschliesslich Multi-Partner-Finanzierungsoptionen von MoneyPark. Die Kooperationspartner versprechen «vollständige Transparenz und Kontrolle über den gesamten Immobilien-Lebenszyklus, einschliesslich Kauf- und Verkaufsprozess», heisst es.

«Fortschritt für innovatives Banking im Schweizer Immobilienmarkt»

«Diese einzigartige Lösung wird das Kundenerlebnis verbessern, indem sie modernste Datenverarbeitungstechnologien in flexible Finanzierungslösungen einbindet. Sie ergänzt unser Produkteportfolio in Einklang mit unserer strategischen Ausrichtung und stellt einen bedeutenden Fortschritt für innovatives Banking im Schweizer Immobilienmarkt dar», sagt Anke Bridge Haux, Leiterin Digital Banking der Credit Suisse.

«Mit dieser Partnerschaft setzen wir in puncto Kundenservice, Qualität und Transparenz neue Massstäbe. Beim Prozessieren von Kundenanfragen verwertet unsere Plattform eine Fülle an relevanter Information und liefert daher das, worauf es ankommt. Dies wird das Kundenerlebnis spürbar verbessern und unsere Value Proposition weiter vervollständigen», ergänzt Serge Fehr, Leiter Private Banking Schweiz bei Credit Suisse.

«Individuelle Dienstleistungen in allen Phasen des Immobilienbesitzes»

«Wir sind sehr froh und stolz, die Kunden der Credit Suisse in allen Aspekten des Kaufs und Verkaufs von Immobilien unterstützen und beraten zu können und dazu unsere fortschrittlichen Datenkapazitäten zu nutzen und gemeinsam weiterzuentwickeln. Kunden erhalten dank dieser strategischen Kooperation nahtlos und bequem die besten individuellen Dienstleistungen in allen Phasen ihres Immobilienbesitzes», erklärt Stefan Heitmann, CEO und Gründer von MoneyPark.

«Im Rahmen dieser Partnerschaft mit der Credit Suisse und MoneyPark bringen wir ein völlig neues Kundenerlebnis auf den Markt. Alle Kunden der Credit Suisse erhalten demnächst Zugriff auf unsere digitalen Lösungen, mit denen sie die Bewertung ihrer eigenen Immobilie und die Marktdynamik besser nachvollziehen können. Wir sind sehr stolz auf diese Kooperation, mit der ein neues Mass an Transparenz auf den Schweizer Immobilienmarkt gebracht wird», fügt Julien Schillewaert, CEO von PriceHubble, an.

Vorheriger Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.