Immobilien, Teams, Digitalisierung, Schweiz, Global

70. FIABCI Weltkongress startet in Moskau

In der russischen Hauptstadt fällt heute (27. Mai 2019) der Startschuss für den 70. Weltkongress des FIABCI – Fédération Internationale des Administrateurs de Biens Conseils et Agent Immobiliers, des internationalen Dachverbands der Immobilienwirtschaft.

In den kommenden Tagen (bis einschliesslich 31. Mai 2019) kommen über 2.000 FIABCI-Mitglieder in Moskau zusammen und diskutieren unter dem Motto «Digital Era of Real Estate» Themen wie Künstliche Intelligenz, Big Data, BIM-Technologie, Blockchain und andere «disruptive» Technologien der Branche. In den Jahren zuvor hatte der FIABCI World Real Estate Congress unter anderem in Dubai, Andorra und Kuala Lumpur Halt gemacht.

Schwerpunktthema Digitales

Die Digitalisierung der Immobilienwirtschaft ist auf dem FIABCI-Weltkongress in diesem Jahr von ganz besonderer Bedeutung. Branchenführer und Marktexperten werden an der Veranstaltung präsentieren und erklären, was in den verschiedenen Sektoren und Regionen der Welt passiert und welche Veränderungen es zu antizipieren gilt. «Als ein universell relevantes Thema sehe ich aber auch die Technologie als Störfaktor», sagt FIABCI-Weltpräsident Assen Makedonov. Viele würden die Immobilienbranche als störungsanfällig ansehen, teils weil neue Technologien nur langsam eingeführt werden, um die Geschäftsmodelle effizienter zu gestalten.

Hauptthema des 70. FIABCI-Weltkongresses: «Digital Era of Real Estate»

«Aber ähnlich wie bei der Einführung des Internets und der damaligen Vorhersage, dass Immobilienmakler dem Schicksal der Reisebüros folgen würden, ist disruptive Technologie nicht unbedingt ein schlechtes Zeichen für unsere Branche.» Stattdessen glaubt Makedonov, dass diejenigen, die Innovationen der digitalen Industrie begrüssen, einen bedeutenden Wettbewerbsvorteil haben werden. «Unsere Stellenbeschreibungen ändern sich möglicherweise von transaktionaler zu beratender Tätigkeit, aber kompetente Beratung ist bei jeder Transaktion weiter von entscheidender Bedeutung.» Beratung sei nun einmal auch schwer zu automatisieren, stehe aber im Mittelpunkt des Werteversprechens der Branche.

FIABCI-Exzellenzpreise in 16 verschiedenen Kategorien

Für Thomas H. Henle, Präsident von FIABCI-SUISSE, ist der Weltkongress ein einmaliger Ort, um mit seiner 15köpfigen Schweizer Delegation Verbandsmitglieder aus aller Welt zu treffen, Neuigkeiten und Erfahrungen auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen. «Auf dem Moskauer Kongress wird es auch wieder die jährliche Verleihung des FIABCI Prix d’Excellence geben, mit dem Immobilieninnovationen aus aller Welt gewürdigt und die Besten der Besten in 16 Kategorien mit dem Gold Award ausgezeichnet werden», freut sich Henle.

Die Schweizer Delegation von FIABCI-SUISSE in Moskau (Bilder: PD)
FIABCI Case Study vor Ort: Projekt Headliner

Die 1951 in Paris gegründete FIABCI ist eine Organisation für alle mit der Immobilienbranche verbundenen Fachkräfte. Sie ist auf fünf Kontinenten in 49 nationalen und multinationalen Kapiteln (Verbänden) tätig.

Über 100 nationale Verbände, 95 öffentliche und akademische Einrichtungen, 2.300 reguläre Unternehmen und über eine Million assoziierte Mitglieder aus 70 Ländern gehören der Organisation an, welche die Interessen von über 40 Berufen, darunter Architekten, Entwickler, Investoren, Immobilienverwalter, Sachverständige, Makler, Notare und andere Experten in der Immobilienbranche, vertritt.

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.