Immobilien, Immobilien-Männer, Digitalisierung, Proptechs, Plattformen, Konnektivität, Schweiz

Loanboox: Einstieg in die Immobilienfinanzierung

DOMBLICK-Beitrag - Loanboox Plattform steigt in die Immobilienfinanzierung ein - Patrick-Zurfluh Bild (c) zVg - VÖD 20220308

Die Plattform Loanboox bietet ihre Services für die Fremdkapitalfinanzierung jetzt auch Wohnbaugenossenschaften, Immobilienfonds und Immobiliengesellschaften an. Zum Loanboox-Team dazugestossen ist dafür der erfahrene Finanzierungsexperte Patrick Zurfluh als neuer Leiter des Bereichs Immobilienfinanzierung.

Bis dato sind 2.500 Darlehen über die Loanboox-Plattform für Finanzierungen von Gemeinden, Städten und Grossunternehmen abgeschlossen worden. Nun erfolge «aufgrund der hohen Nachfrage» die Ausweitung der Services auf Wohnbaugenossenschaften, Immobiliengesellschaften und Fonds. «Erste Pilot-Transaktionen wurden bereits in den letzten Monaten abgeschlossen», sagt Patrick Zurfluh. Eine Zürcher Wohnbaugenossenschaft habe durch die Zusammenarbeit mit der Finanzierungsplattform 20 Prozent ihrer Finanzierungskosten eingespart und den Aufwand mehr als halbiert.

Offertenvergleich und Kapitalgebernetzwerk

Man kombiniere mit dem neuen Angebot die Vorteile einer digitalen Plattform mit einer professionellen und persönlichen Beratung, so Zurfluh. Loanboox biete einen digitalen Offertenvergleich, effiziente Prozesse und eine Ausweitung des Kapitalgebernetzwerks.

Patrick Zurfluh war zuvor als Spezialist der Immobilienfinanzierung bei der Raiffeisen und der Credit Suisse tätig. Dabei sei ihm aufgefallen: «Die Finanzierung von Immobilien sollte einfacher und kosteneffizienter gestaltet werden.» Die Lösung biete Loanboox mit einem breiten Zugang zu attraktiven Finanzierungsmöglichkeiten und schlanken Prozessen.

Offen für neue Partnerschaften

Im digitalen Datenraum von Loanboox sind alle Dokumente und nötigen Informationen an einem Ort zusammengefasst und verfügbar. Dadurch entfalle etwa «das mehrfache Hin und Her zwischen Kreditnehmern und Kapitalgebern», so der neue Head of Real Estate Financing. Die «faire Kommunikation und klaren Fristen» seien ein Vorteil für alle Parteien. Zudem zeigt sich die europäische Fremdfinanzierungsplattform offen für neue Partnerschaften, beispielsweise mit interessierten Verbänden oder Organisationen in diesem Bereich.

Die Plattform vermittelte bislang bereits Fremdfinanzierungskapital in Höhe von 65 Milliarden Schweizer Franken. Das Unternehmen sieht sich gemäss eigenen Angaben als «Kompetenzzentrum für Finanzierungen grosser Schuldner». Kunden sind Gemeinden, Städte, Kantone, öffentlich-rechtlich nahe Körperschaften, Wohnbaugenossenschaften, Immobiliengesellschaften, Funds und Grossunternehmen sowie institutionelle Kapitalgeber und Banken.

Die 2016 von Stefan Mühlemann gegründete Firma mit aktuell rund 40 Mitarbeitenden ist derzeit in fünf europäischen Ländern aktiv. Neben der DACH-Region (mit Deutschland, Österreich und dem Heimatmarkt Schweiz) zählen dazu Frankreich und die Niederlande.

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.