Immobilien, Architektur, Bauwirtschaft, Immobilien-Frauen, Plattformen, Schweiz

wipswiss-Jahresanlass: Wechsel im Vorstand

DOMBLICK-Beitrag 20210625 - Marie Seiler ersetzt Michèle Gottier im wipswiss Vorstand

Im achten Jahr des Bestehens hat wipswiss (women in property switzerland association), das Netzwerk der Frauen der Schweizer Immobilienwirtschaft, ein neues Mitglied in den Vorstand gewählt: Marie Seiler (im Bild oben links) ersetzt Michèle Gottier (rechts; beide bei Swiss Life Asset Managers tätig), die sich «aus zeitlichen Gründen» zurückzieht.

Das wipswiss-Netzwerk wurde 2014 von Anne-Catherine Imhof (ehem. Pestalozzi Rechtsanwälte) und Maja Bauer-Balmelli (heute Tax Advisors & Associates) gegründet. Das Ziel: Die Vernetzung und Integration in der Immobilienbranche und zugleich Führungsfrauen von heute und morgen sichtbar(er) machen. Heute vereint das Netzwerk der Immobilienfrauen über 250 Expertinnen der Branche aus der Deutschschweiz, der Romandie und aus dem Tessin. «wipswiss fördert seine Mitglieder in den Bereichen Karriereentwicklung, Weiterbildung und beim Erreichen von Führungspositionen», so das Credo.

Zusammensetzung des neuen wipswiss-Vorstands

Michèle Gottier trat gestern Donnerstag (24. Juni 2021) an der diesjährigen Vereinsversammlung als Vorstandsmitglied «aus zeitlichen Gründen» zurück, wie es heisst. Der Vorstand dankte ihr für das Engagement und wünscht ihr alles Gute. Die wipswiss-Mitglieder wählten Marie Seiler (Swiss Life Asset Managers, zuvor PwC Schweiz) als Nachfolgerin. Der neue Vorstand setzt sich somit wie folgt zusammen: Anita Horner (Immo Solutions Atelier; Vorstandspräsidentin), Andrea Rohrer-Lippuner (Pestalozzi Rechtsanwälte AG), Nathalie Bonalumi (Pianifica Development Sagl), Erika Ingold (SBB AG) sowie Carine Hayoz Zahnd (all arch projektentwicklung & beratung) und nun neu Marie Seiler.

«Wir freuen uns sehr, dass wir mit dem Jahresanlass wieder in die hybride Form unserer Anlässe wechseln können – und freuen uns auf weitere physische Treffen mit unseren Mitgliedern», sagte Horner gestern im Zürcher Kino- und Kulturzentrum KOSMOS. Mit der Pandemie habe das Netzwerk neue Formate ins Leben gerufen und sich so über die Landesgrenzen hinweg aktiv vernetzen und dank gemeinsamer Anlässe mit den nationalen wie internationalen Partnernetzwerken innovativ austauschen konnten, so Horner weiter. Einer der kommenden physischen Anlässe werde am 20. August 2021 im Raum Basel stattfinden, erläuterte die seit März 2018 amtierende Vorstandspräsidentin.

Jahresanlass mit Referat zur Kreislaufwirtschaft

Am gestrigen Anlass im KOSMOS referierte Thomas Rau, CEO von Turntoo und RAU Architects, unter dem Titel «Material Matters» zum Thema Potenzial einer Kreislaufwirtschaft in der Bau- und Immobilienbranche. Aktuell werde immer noch ein Grossteil der weltweit produzierten Güter aus nicht erneuerbaren Rohstoffen hergestellt und nach dem einmaligen Gebrauch deponiert oder verbrannt, so Rau. Das Konzept der Kreislaufwirtschaft nehme den Stoffkreislauf der Natur zum Vorbild und versuche, mehrere Nutzungen ohne Abfälle und ohne schädliche Emissionen zu erreichen. Welche Potenziale und Prinzipien sich daraus für die Immobilienwirtschaft ergeben, brachte Rau als einer der Pioniere der zirkulären Ökonomie in seinem Impulsreferat eindrücklich und mit anschaulichen Best-Practice-Beispielen und konkreten Lösungsansätzen auf den Punkt.

«Die Kreislaufwirtschaft organisiert die Unbegrenztheit der begrenzten Materialen. Und die Bau- und die Immobilienbranche braucht wie keine andere begrenzte Materialen», so Rau weiter. Er rief daher die Bau- und Immobilienwirtschaft inständig dazu auf, Verantwortung zu übernehmen, ihre Einflussmöglichkeiten zu nutzen und sich aktiv an einer zirkulären Wirtschaft zu beteiligen. Ein erster Schritt sei die Registrierung aller verbauten Materialien in Madaster, dem Kataster für Materialen. «Was es braucht, ist die vollkommene Transparenz bezüglich der Stoffe und Daten, welche in der Immobilienbranche im Bestand vorhanden sind bzw. im Neubau produziert werden.»

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.