Immobilien, Büro, Wohnen, Retail, Immobilien-Frauen, Digitalisierung, Konnektivität, Schweiz, Weltweit

Smart City – Ein nachhaltig kluger Lebensraum

Dr. Alexandra Bay, Head Group Research bei Swiss Prime Site, Mitglied des Schweizer Immobilien-Netzwerks wipswiss – women in property switzerland association, erläutert, was für sie eine Smart City heute können und bieten muss.

Der technologische Fortschritt – allem voran die Digitalisierung – verändert alle Lebensbereiche. Doch ist eine Smart City nicht einfach eine «digitalisierte Stadt». Erfolgreiche und lebenswerte Städte waren schon immer smart; kluge Städte nehmen die Bedürfnisse ihrer Bewohner, Arbeitskräfte, Besucher und Unternehmen ernst und schaffen langfristig Voraussetzungen zur Verbesserung der Lebensumstände. Hervorragende Lebensqualität zeigt sich oft auch im Analogen wie in einer überzeugenden Architektur und gutem Design. Zudem unterstützen wissenschaftliche Erkenntnisse zu Wohlbefinden und Verhalten von Menschen bei der Gestaltung von attraktiven Lebensräumen.

Erfolgreiche Städte sind gegenüber neuen Trends und Technologien stets offen eingestellt und schaffen gute Rahmenbedingungen für die veränderten Lebens-, Arbeits- und Retailwelten. Eine smarte Stadt beweist Mut, bricht das Zonendenken auf und ermöglicht Freiräume. Denkbar sind Testumgebungen, die mit verschiedenen «Lebensräumen» experimentieren. «Smart/Future City Labs» bringen etablierte Partner und Jungunternehmen zusammen, um innovative Lösungen zu entwickeln. Anwohner gestalten Freiflächen; Plätze fördern Austausch, Geselligkeit und Vertrauen. Hier dient die Piazza italienischer Städte als Vorbild. Als Zürcher Beispiel wird gerne der neu gestaltete Ida-Platz genannt.

Politik und diverse Schweizer Städte erkennen die Zeichen der Zeit. Die Smartness liegt nun im Dialog, in digitalen wie analogen Vernetzungslösungen, die einen regen Austausch und ein gutes Zusammenspiel von Politik, (Immobilien)-Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur, Gesellschaft und Infrastruktur ermöglichen. Damit werden nachhaltige Lebensräume geschaffen, die Menschen, Organisationen und Infrastrukturen so vernetzen, dass ein sozialer, ökologischer und ökonomischer Mehrwert geschaffen wird.

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.